Was ist RAID FOR AID?

RAID FOR AID ist ein Spendenstream auf Twitch.tv, den ich in Leben gerufen habe. Jedes Jahr zum 1. Advent gehen alle Donations auf meinem Twitch Kanal nicht zu mir, sondern DIREKT zu einer ausgewählten Organisation. 

Der Support meiner Community ist der Wahnsinn und so möchte ich auch gerne mal was zurückgeben und animiere meine Zuschauer dazu für den guten Zweck zu spenden. 

Im Jahr 2020 habe ich sogar weitere Streamer aus meiner Crew dazu einladen dürfen an dieser Aktion teilzunehmen. Es war absolut Großartig!

2021 - Tierhilfe Wolfsburg

Dieses Jahr erweitere ich den Spendenstream um ein ganzes Stück. Dieses Jahr kann JEDER STREAMER bei “Raid for Aid” mitmachen. Am 28.11.2021 sammeln wir gemeinsam für die Tierhilfe in Wolfsburg

Du streamst selbst oder kennst jemanden, der gerne mitmachen würde? Dann joine auf den offiziellen Discord-Server und trage dich ganz unverbindlich ein.

Weitere Infos zum Spendenstream 2021 findest du HIER

2020 - Tierheim Ribbesbüttel

2020 wollte ich etwas ganz Besonderes starten. Eine ausgewählte Streamer-Crew, die gemeinsam lustige Dinge für den guten Zweck veranstaltet. Jeder Streamer hat von seinem Kanal aus gestreamt und bei einer bestimmten Summe die gespendet wurde, hatte jeder Streamer eine andere “Challenge” die er/sie erfüllen musste.
So wurde unter anderem gerappt, gesungen, getanzt, geschminkt und Sport gemacht. Wir hatten sehr viel Spaß dabei.

Auch hier ging das Geld direkt an das Tierheim, indem eine eigene Raid for Aid Tippeeestream Seite eingerichtet wurde, auf der die Paypal-Adresse des Tierheims eingebunden war. Insgesamt 6.000 hat das Tierheim Ribbesbüttel/Gifhorn an Spenden bekommen. 

Hier ist das Video zum Vorab-Interview:

2019 - Deutsche Kinder-Krebshilfe

2019 habe ich mich dazu entschieden mir streamerische Hilfe zu holen. Gemeinsam mit FkingPepe habe ich das erste Mal “Raid for Aid” organisiert. Die Spenden von fast 1.500 Euro wurden direkt an die Deutsche Krebshilfe gesendet.  

2018 - Tierheim Braunschweig "Pfötchenloot"

Der erste Spendenstream trug damals noch nicht den Namen “Raid for Aid” und wurde ganz allein von mir organisiert und ausgeführt. 1.111 Euro wurden an diesem Spendentag gesammelt. Nur habe ich damals den “Fehler” gemacht, dass Geld zuerst mir spenden zu lassen, um es dann dem Tierheim persönlich übergeben zu können. (Dies ist auch passiert – Siehe Video) Der Nachteil an dieser Sache ist, dass ich das eingenommene Geld selbst versteuern muss (Auch wenn ich praktisch nur eine Zwischenstation war) und es Zuschauer abschrecken kann, da einige denken, dass man sich das Geld selbst in die Tasche steckt. 

Im Video könnt ihr sehen, dass das gesamte Geld beim Tierheim angekommen ist.